Lebensmittelbetrug: Schützen Sie Ihre Verbraucher und Ihre Marke

Lebensmittelbetrug begann um die Jahrhundertwende, als die Lebensmittelproduktion und -versorgung industrialisiert wurde. Die 1830er brachten uns in Hot Dogs verrührtes Sägemehl und andere öffentlichkeitswirksame Skandale. Lebensmittelbetrug – die falsche Darstellung eines Produkts durch billige Substitution von Zutaten – war eine Möglichkeit, die Hauptbestandteile eines Lebensmittels zu strecken und gleichzeitig den Gewinn zu maximieren. Auf Kosten der öffentlichen Gesundheit.

Seitdem haben die Regierungsbehörden zwar reagiert, indem sie strengere Vorschriften für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie erlassen haben. Dennoch nutzen von unzuverlässigen Drittanbietern bis hin zu Terroristen mehr und mehr Betrüger die zunehmend globalisierte und dezentralisierte Lieferkette aus. Sie verändern Lebensmittel so, dass sie letztendlich nicht dem entsprechen, was auf der Verpackung beworben wird.

Image credit: ask-bioexpert.com

Nach Angaben der US Food and Drug Administration hat sich die Zahl der gepanschten Lebensmittel, die über den Inspektionstisch gegangen sind, in den letzten zehn Jahren verdreifacht. Mit der zunehmenden Segmentierung und Komplexität der weltweiten Lebensmittelversorgungskette schlüpfen immer mehr Fälle von Lebensmittelbetrug unter dem Radar durch. Nicht nur, dass es immer schwieriger wird, Fälle von Lebensmittelbetrug aufzudecken. Um Preise niedrig zu halten, lagern einige Lebensmittelunternehmen die Produktion an Drittanbieter aus. Dort werden Zutaten ersetzt – auf Kosten der Verbrauchersicherheit und auf Kosten des Markenimages.

Von Olivenöl bis hin zu Pferdefleisch haben Verbraucher immer wieder unwissentlich gepanschte Lebensmittel gekauft und verzehrt, die mit unbekannten, ernsthaft gesundheitsschädlichen Zutaten verunreinigt waren. Sobald die Verbraucher in den Mainstream-Medien und in den sozialen Medien auf diese Fälle aufmerksam gemacht werden, verlieren sie das Vertrauen in Marken. Etablierte Unternehmen verlieren so selbst treue Kunden. Aus diesem Grund schadet Lebensmittelbetrug nicht nur den Verbrauchern, sondern kann auch Ihren Ruf schädigen, was immense Verluste für Ihr Unternehmen bedeuten kann.

SpecPage hat Lösungen für das Product Lifecycle Management, die vom Rohstoff bis zum Regal die gesamte Bandbreite der Lebensmittel- und Getränke-Lieferkette abdecken. Unsere Suite von Cloud-basierten SaaS-Produkten spielt eine Rolle bei der Registrierung von Lieferanten in einer weltweiten Compliance-Datenbank, bis hin zur Nachverfolgung von Inhaltsstoffen auf jedem Schritt des Weges. Durch umfassendes PLM und Datensynchronisation über ein riesiges globales Compliance-Warehouse GDSN können wir Lebensmittel- und Getränkehersteller dabei unterstützen, Liefer- und Produktlinien abzubilden und sowohl die Öffentlichkeit als auch Lebensmittel- und Getränkehersteller vor Lebensmittelbetrug zu schützen.

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie unsere Website optimal nutzen können. Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ok