Von Datensilos zu Cloud-Systemen: Der richtige Schritt für Ihr Unternehmen

Die Lebensmittel- und Getränkeindustrie unterliegt einem ständigen Wandel. Daher ist es wichtig, dass Unternehmen zu jedem Zeitpunkt Daten abrufen können, um zeitnahe Geschäftsentscheidungen zu treffen. Legacy-Systeme versagen jedoch bei den steigenden Anforderungen für Lebensmittelhersteller – was völlig vorhersehbar ist. Tatsächlich sind sich die meisten Hersteller, die diese Systeme einsetzen, bewusst, dass die Uhr tickt und sie unvermeidliche Probleme nur hinauszögern.

Unglücklicherweise gibt die Mehrheit der Hersteller mit älteren PLM-Systemen an, dass sie im Grunde feststecken und darauf warten, dass die Plattform ihren letzten Atemzug tut. Einerseits können sie nicht auf moderne Software umsteigen, weil diese nicht unterstützt werden. Andererseits scheuen sie sich jedoch vor den Kosten für ein neues PLM-, ERP- oder Formelmanagement-System. Mit anderen Worten: Diese älteren Systeme bremsen ihr Geschäftswachstum.

Mit Datenmanagementsystemen in der Cloud können Unternehmen Qualitätskontrolle und Konsistenz, optimierte Berichterstellung und geschäftliche Agilität bei gleichzeitig reduzierten Kosten erreichen.

Migration von On-Premise-Altsystemen in die Cloud

Systeme, die auf veralteten Softwareanwendungen laufen – insbesondere solche, die nicht aufgerüstet oder unterstützt werden können – stellen ein enormes Hindernis für nachhaltiges Wachstum dar. Das gilt besonders für Hersteller, die innovativ sein, schneller neue Produkte entwickeln, die Produktqualität verbessern und den ROI steigern wollen.

Mit einer Migration zu einem Cloud-System hätten sie mehr Erfolg. Hersteller sollten sich darüber im Klaren sein, dass sie bei einer Migration die gleichen oder weniger Ressourcen für langfristig bessere Ergebnisse benötigen. Das gilt für Software-as-a-Service (SaaS), Produktlebenszyklus- und Produktentwicklungsmanagement-Prozesslösungen.

Unternehmen, die mit ihrer aktuellen On-Premise-Software zufrieden sind, sehen die Cloud-Migration jedoch als einen unnötigen, mühsamen Schritt, der mit Fehlern behaftet sein könnte. Mit anderen Worten: Sie gehen davon aus, dass die Migration in die Cloud keinen Wert hat und einfach nur wartungsintensiv ist. Stattdessen schafft die Infrastruktur der Cloud das gegenteilige Szenario: Durch die Reduktion der Hardware aus dem lokalen Raum müssen sich Unternehmen nicht um die Wartung der Server kümmern, da alles remote für sie eingerichtet wird. SpecPage verspricht, Unternehmen bei Installationen von SpecPDM Cloud und seinen zukünftigen Upgrades zu unterstützen – unabhängig davon, wie individuell das aktuelle On-Premise-System ist.

Begrenzte Systemsicherheit mit Legacy

Die Sicherheit von Daten und geistigem Eigentum steht nicht zur Debatte. Altsysteme sind unflexibel und bieten wenig bis gar keinen Schutz für klassifizierte Daten. Tatsächlich sind die meisten nicht Unicode-fähig und SSO wird überhaupt nicht unterstützt, was die Einhaltung globaler gesetzlicher Vorschriften fast unmöglich macht.

Damit Hersteller, die derzeit mit Altsystemen arbeiten, rentabel werden und bleiben können, müssen sie innovative Lösungen einsetzen und Systeme integrieren, um Datenpannen zu vermeiden.

Die Entscheidung, ein veraltetes PLM-Altsystem zu ersetzen, solange die Grundausstattung noch funktionstüchtig ist, ist für die meisten Hersteller der beste Weg. So kann häufig ein Großteil der ursprünglichen Investition erhalten werden.

Besonders für Hersteller, die siloartige Systeme betreiben, liegt die größte Herausforderung oft in den Attributen. Es kann Hunderte von Attributen für Händler geben und Hunderte weitere für die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. Doch die meisten Altsysteme kommen mit der steigenden Zahl von zusätzlichen Attributen einfach nicht mehr zurecht. Dabei ist Flexibilität entscheidend, um Daten so zu erstellen, dass sie gemeinsam genutzt werden können.

Silos ersticken Innovationen für neue Produkte – und, was ebenso kritisch ist: sie unterstützen nicht die Workflow-Daten, die unbedingt erforderlich sind, um Rückrufe wegen Kreuzkontamination zu vermeiden. Sie können nicht mehr angepasst oder aufgerüstet werden, und Stücklisteninformationen können nicht migriert werden.

Die bestmögliche Kombination mit den digitalen Lösungen von SpecPage

Sowohl Enterprise Resource Planning (ERP) als auch Product Lifecycle Management (PLM) sind von großem Wert für Hersteller, die sich auf dem globalen Markt behaupten wollen. ERP hält die Transaktionsaktivitäten auf Kurs, PLM folgt dem gesamten Lebenszyklus des Produktes und bewahrt die Integrität sowie die historischen Aufzeichnungen. Wenn sie also kombiniert und integriert werden, bieten sie eine effiziente, effektive End-to-End-Kontrolle des gesamten Produktlebenszyklus-Herstellungsprozesses.

Bei der Aufrüstung ihres Altsystems scheitern viele Unternehmen an technischen Schwierigkeiten oder Integrationshindernissen – insbesondere bei SAP ERP. Kunden, die sich für den SAP GTIN Connector zur Veröffentlichung im GDSN entscheiden und SpecPDM einsetzen, können Anwendungen wählen, die genaue, effiziente Prozesslösungen unterstützen und ihre Ressourcen am effektivsten nutzen. Bei Upgrades von Altsystemen liegt der Schlüssel in der Vielfalt der Prozesslösungen.

Es gibt mehrere entscheidende Elemente, die bei der Aufrüstung von Systemen, der Integration von Silos und dem Ersatz von Legacy-Plattformen zu berücksichtigen sind. Insbesondere gilt das bei den kostengünstigeren PLM SaaS-Optionen, die jetzt innerhalb der SpecPage Suite von Prozesslösungen verfügbar sind. Die Kosten zu senken und im Gegenzug die Unternehmensleistung zu optimieren, scheint eine Selbstverständlichkeit zu sein. SpecPage’s SpecPDM Cloud kann Lebensmittelproduzenten genau das bieten – und mehr.

Die SpecPDM Cloud ist perfekt auf die Produktion und Wartung von Lebensmitteln und Getränken zugeschnitten. Lebensmittelunternehmen können die allgemeinen Vorteile einer Cloud Computing Software erwarten – sinnvoll kombiniert mit einem System, das buchstäblich für die Bedürfnisse der Branche gebaut wurde.

2021-06-18T10:02:27+02:00Compliance Management|
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie unsere Website optimal nutzen können. Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ok